DFC ist Cupsieger ...

DFC ist Cupsieger ...

Respekt Mädels ! Nach einem wahrlich heroischen Kampf wurde der aktuelle Landesliga-Meister aus Graz im Steirercup-Finale niedergerungen. Auch der Last-Minute Gegentreffer konnte die eingeschweißte Truppe von Trainerin Alexandra Preiss nicht aus der Bahn werfen - schlussendlich wurde im Elfmeter-Schiessen Nervenstärke bewiesen und der Cup-Titel erstmalig nach Zeltweg geholt.

Pfingstmontag, 9.Juni:

STEIRERCUP-FINALE 2013/14:

DFC Zeltweg/Fohnsdorf - SK Sturm/Grambach/Stattegg II
6:4 i.E., 3:3 n.V.(3:3,2:0)

DFC Zeltweg/Fohnsdorf: Zörner, Zechner, Troger, Russheim, Hirn, Klug, Harrer, Kropf, Rauchegger, Meier, Koini
(Mocivnik, Führer, Fellner, Stegmann, Kriebernig)

Sturm/Grambach/Stattegg II: Gritzner, Komposch, Stolz, Oberhammer, Saf, Lazarek, Sulzberger, Maier, Schneider, Ebner, Kicker
(Gross, Potocnik, Stocker, Steiner, Schwarz, Zink)

Gelbe Karten: Maier, Schwarz (Sturm/Stattegg II)

Torfolge: 1:0 (25.Klug), 2:0 (42.Rauchegger), 2:1 (51.Sulzberger), 3:1 (69.Rauchegger), 3:2 (86.Potocnik), 3:3 (90.Schwarz)

Aichfeldstadion, 400 Zuseher, SR: Baier - Walcher - Hirtl (Staffel Süd)

Vom Beginn weg war von einem Klassen-Unterschied nichts zu sehen:
Beim Aufeinandertreffen Oberliga gegen Landesliga-Meister 17 entwickelt sich vom Start weg eine Begegnung vollauf auf Augenhöhe. Zwat verzeichnen die Grazerinnen die erste Tormöglichkeit 0 durch Johanna Schneider (5.) - in weiterer Folge finden jedoch die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel. Und der Lohn der unentwegten Bemühungen sollte sich auch alsbald schon einstellen. Nachdem Daniela Koini noch knapp verzieht (15.) ist es zehn Minuten später dann soweit. Heidi Klug - die Spielerin mit Bundesliga-Erfahrung in den Reihen des DFC legt sich den Ball zum Eckball zurecht. Und direkt findet das Runde ins Eckige - keine leichte Situation für Torfrau Vanessa Gritzner da viel Betrieb vor dem Gehäuse herrschte - 1:0. Dieses Tor beflügelt die SG Zeltweg/Fohnsdorf vor 400 Zusehern dann noch zusätzlich. 42.Minute: Anja Rauchegger bekannt für ihre präzisen Distanzschüssen zieht aus gut und gerne 30 Metern ab - per Lattenpendler zappelt der Ball im Netz - Halbzeitstand 2:0.

Nach einem offen Schlagabtausch über 120 Minuten geht es schlussendlich ins Elfmeter-Schiessen:
Trotz der hohen 124 Temperaturen an diesem Pfingstmontag gelingt es dann beiden Mannschaften in den zweiten 45 Minuten noch einen Zahn zuzulegen. So hat es vorerst vollauf den Anschein dass nach dem Anschluss-Tor zum 2:1 (51.Tamara Sulzberger) wieder so richtig Spannung in dieses Endspiel kommt. Dagegen hat jedoch Anja Rauchegger in den Reihen der Zeltwegerinnen so ihre Einwände - mit ihrem zweiten Tor in dieser Partie (69.) stellt sie die alte Rangordnung bzw. 2 den Zweitore-Vorsprung wieder her. Aber die Mädels aus Graz beweisen ebenso ein großes Kämpferherz - so gelingt in den Schlussminuten durch zwei eingewechselte Spielerinnen (86.Anna Potocnik und 90.Sandra Schwarz) noch der 3:3 Ausgleich. Dann nach einer halbstündigen Verlängerung wo hüben wie drüben doch schon etwas Tribut für das vorgegebene Spieltempo gezollt werden muss geht es in das Elfmeterschiessen. Und dort gehen die Gastgeber als die besseren Schützen hervor - Bianca Troger, Heidi Klug und Nicole Fellner treffen ins Schwarze - Endstand 3:1. Der WOCHE MURAUER Steirercup-Sieger 2013/14 bei den Damen heißt DFC Zeltweg/Fohnsdorf.

HIER geht es zur Bildergalerie vom CUPFINALE - 177 Bilder
Bilder by Leitner Tom, Gröbl Ingo & Purgstaller Richard

So gehts weiter:
Das Abschluss-Spiel in der FOLN bestreiten unsere Mädels bei den Damen in Kobenz. Dann nach der Sommerpause werden die Kräfte wieder gebündelt wenn es darum geht in der Landesliga beste Figur abzugeben.

Sonntag, 15.Juni, 15:00 Uhr
Kobenz Damen - DFC Zeltweg

Robert Tafeit






Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren