DFC steht im CUP-FINALE ...

DFC steht im CUP-FINALE ...

Weltklasse Mädels ! Mit dem Einzug ins Steirercup-Finale das am Pfingstmontag, 9.Juni über die Bühne gehen wird - Spielort noch offen - wurde im ersten Spieljahr auf Zeltweger Boden schon mal ein Riesen-Erfolg sichergestellt. Aber auch im Endspiel gegen den noch unbesiegten Landesliga-Leader Sturm/Stattegg II stehen die steigerungsfähigen Zeltweger Girls aufgrund ihres herzerfrischend kontrolliert vorgetragenen Angriffs-Fußballs nicht ohne Chance da.

Freitag, 9.Mai

Steirercup-Halbfinale:

DFC Zeltweg - Strassgang 4:3 (3:1)

DFC Zeltweg: Zörner, Stegmann, Zechner, Kropf, Russheim, Hirn, Harrer (54.Führer), Rauchegger, Klug, Mocivnik (31.Troger), Meier (58.Kriebernig)

Strassgang: Eckhart, Auer (50.K.Schweighofer), Kukovec, Gumhold, Weinberger, Leh (83.Krainz), Kanz, Zotter, Probst, Meyer, B.Schweighofer (51.Schafferhofer)

Gelbe Karten: Stegmann bzw. B.Schweighofer

Torfolge: 1:0 (6.Klug), 2:0 (8.Meier), 2:1 (11.Weinberger), 3:1 (24.Klug), 3:2 (56.Meyer), 4:2 (82.Führer), 4:3 (90.Gumhold)

Aichfeldstadion Zeltweg, SR: Strajhar Patrick (Staffel Mürz)

Schon in der Anfangsphase war mächtig viel Regsamkeit beim Cup-Halbfinale gegeben:
Zielorientiert vom Anpfiff weg versetzt der DFC Zeltweg den Landesliga-Mittelständler DGS_6977 aus Strassgang in die Zuseherrolle. Und auch der Lohn dafür sollte nicht lange auf sich warten lassen - 6.Minute: Heidi Klug DGS_7067 mitsamt Anja Rauchegger die Schalt und Waltzentrale im Spiel der Truppe von Trainerin Alexandra Preiss visiert aus halblinker Position bei einem 25 Metern-Freistoß das kurze Eck an - unter kräftiger Mithilfe von Torfrau Melanie Eckhart findet der Ball den Weg auch ins Netz - 1:0. 8.Minute: Sabrina Meier wird auf der linken Flanke optimal freigespielt - diese Möglichkeit lässt sich die "Sabsi" nicht entgehen - kaltschnäuzig markiert sie das 2:0. Aber dann geben auch die Gäste aus Strassgang ein erstes Lebenszeichen von sich - mit der ersten Strafraum-Aktion kann Sophie Weinberger die einen hohen Passball noch entscheidend abfälscht auf 2:1 verkürzen - das alles in Spielminute 11. Aber die Zeltweger Mädels lassen sich davon nur sehr wenig beeinflussen - unverdrossen wird weiterhin der Fokus auf den Endzweck gelegt. - wenngleich das Kräfteverhältnis nun doch ausgeglichener erscheint. 24.Minute: Wiederum ist es Heidi Klug die einen Freistoßball gefinkelt auf das Tor zirkelt - diesmal hat die Torfrau von Strassgang aber wenig Abwehr-Gelegenheit - 3:1. Einmal so richtig in Fahrt - lässt es die Mittelfeld-Spielerin im Winter erst von Bundesligist LUV Graz zu den Zeltwegerinnen gekommen dann nochmal krachen. Innerhalb einer Minute verhindert das Quergebälk jedoch gleich zweimal einen weiteren Zeltweger Distanz-Treffer - Julia Harrer lässt daraufhin noch eine tolle Chance ungenützt - Halbzeitstand demnach 3:1.

Wirklich Zweifel wer denn nun das Finale erreichen wird sind nicht aufgekommen:
Dem hohen Tempo dass die Gastgeber im ersten Spielabschnitt permanent gegangen sind muss anfangs der zweiten Spielhälfte 0 dann doch Tribut gezollt werden. In dieser Spielphase DGS_7042 gelingt der auffälligsten Gästespielerin Jutta Meyer auch das Anschluss-Tor zum 3:2 (56.) - so wirklich Gefahr sollte für den DFC Zeltweg jedoch nicht aufkommen. Was auch daran liegt dass man nun wieder verstärkt darum bemüht ist selbst für Akzente zu sorgen. Theresa Führer, Anja Rauchegger und Jaqueline Kriebernig haben die vorzeitige Entscheidung auch vor den Beinen - lassen jedoch die Hoffnungen bei den Gästen noch aufrecht. Als dann Sophie Weinberger an einer sicher agierenden Zeltweger Torfrau Tamara Zörner scheitert (77.) - ist es Theresa Führer die Unstimmigkeiten in der Strassganger Defensiv-Allianz nützt - 4:2 in Minute 82. Zwar kommt Strassgang in der Schlussminute durch Lisa Gumhold dann noch zum 4:3 - am Zeltweger Finaleinzug gibt es aber nichts mehr zu rütteln - jetzt fiebert man im Lager des Fußballclubs Zeltweg natürlich dem Steirercup-Finale entgegen.

Trainerin Alexandra Preiss:
Der Mannschaft ist es wiederum gelungen eine DGS_7119 dementsprechende Cup-Mentalität zu entwickeln. Vor allem im ersten Spielabschnitt war es uns über weite Strecken gelungen den klassenmäßig höher gestellten Gegner in die Schranken zu weisen. Die Partie war in den zweiten 45 Minuten zwar ausgeglichener - der Finaleinzug geht aufgrund der Spielanteile aber vollauf in Ordnung. Jetzt im Finale sind wir gegen Sturm/Stattegg II zwar der klare Außenseiter - aber bekanntlich ist es ja auch schon dem Underdog gelungen für eine Überraschung zu sorgen.


Fazit:
Die Darbietung gegen den Liga-Verein Strassgang war in puncto Spieltempo bzw. Spielfreudigkeit schon aller Ehren wert. Der Einzug in das Cup-Finale haben sich die Mädels redlich verdient - wenngleich es nun auch darum geht im Finish der OLN-Meisterschaft weiterhin am Ball zu bleiben damit das gesteckte große Ziel Landesliga-Aufstieg auch erreicht werden kann.

HIER geht es zur Bilder-Galerie vom Cup-Match ++
(Fotos by Gröbl Ingo)

Spielvorschau:
In der nächsten Meisterschaft-Runde kommt Parschlug zum Kräftemessen - mit der nötigen Konsequenz sollte einem Dreipunkter der in der Endphase der Punktejagd eine enorme Wichtigkeit darstellt - soweit nichts im Wege stehen.

Samstag, 17.Mai, 18:00 Uhr
DFC Zeltweg - Parschlug

Steirercup-Finale:
Gut möglich dass die Steirercup-Doubleveranstaltung auf neutralen Boden nun mit zweifacher Zeltweger Beteiligung über die Bühne geht - nämlich dann wenn es der Zeltweger Kampfmannschaft am 28.Mai auswärts gelingt den OLM-Verein Andritz im Halbfinale zu eliminieren.

Pfingstmontag, 9.Juni
DFC Zeltweg - Sturm/Stattegg II
FC Zeltweg/Andritz - Lankowitz/Frohnleiten

Robert Tafeit













Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren