Starke FCZ-Performance ...

Starke FCZ-Performance ...

Das Zeltweger Oberliga bzw. Gebietsliga-Team präsentiert sich in der Aufbauzeit weiterhin vollauf von der Butterseite. In den in Summe bislang zehn absolvierten Test-Begegnungen konnten genauso viele Siege markiert werden. Wenige Tage vor Beginn der Rückrunde heißt es nun diese tolle Frühform beizubehalten - dann stellen die Zeltweger einen Spielpartner da - der wohl nur schwer zu knacken sein wird.

Freitag, 7.März
DSV Leoben - FC Zeltweg 1:3 (1:2)

DSV Leoben: Freismuth, Lechner, Wurzinger, Strohmaier, Steiner, Schranz, Giermair, Maier, Petkov, Fischer, Briza
(Petrovcic, Ramic, Ulrich, Bakanic, Heidinger, Rössl, Pein)

FC Zeltweg: Reinwald, Bergmayer, Hirzberger, Stocker, Hausberger, Ritzmaier, Schlager, M.Klicnik, K.Klicnik, Zmugg, Fischer
(Pripfl, Mucek, Tafeit, Quinz, Zachorjansky)

Torfolge: 1:0 (25.Strohmaier), 1:1 (34.M.Klicnik), 1:2 (36.K.Klicnik), 1:3 (79.Tafeit)

Stadion Leoben, SR: Felgitsch Karl, Braunstein Günther, Kokail Gerhard

FC Zeltweg zeigt sich bestens gewappnet für den Frühjahrs-Durchgang:
Kurz vor Beginn der Rückrunde - für DSV Leoben stellte dies die Generalprobe für Zeltweg3 den Liga-Start gegen Gleisdorf da - agieren beide Teams soweit in Bestbesetzung - einzig Sanid Jusic musste man auf Zeltweger Seite vorgeben. Und der Zeltweger Fußballclub präsentiert sich dabei - wie schon die fünf Testspiele zuvor - in vielversprechender Verfassung. So musste der Achte der steirischen Landesliga über weite Strecken der Begegnung die spielerischen Vorteile des Oberliga Nord-Herbstmeisters anerkennen bzw. hielten sich die Mittel dem entgegen zu wirken weitgehenst im überschaubaren Rahmen. Auch die Tatsache dass man erstmalig in der Aufbau-Phase mit einem Rückstand konfrontiert ist - hält die Zeltweger nicht davon ab - unbeirrt ihr variables für das Gegenüber schwer zu verifizierendes Direktspiel - am Naturrasen aufzuziehen. Demnach gelingt es auch alsbald erfolgreich anzuschreiben - die Brüder Marc und Kevin Klicnik sind es - die mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeitpause mit der FCZ-Flotte Kurs in Richtung Auswärts-Sieg aufnehmen. Auch nach dem Seitenwechsel - in dessen Verlauf beim FC Zeltweg fünfmal gewechselt wird - sind die Mannen von Trainer Robert Früstük dann eindeutig Herr der Lage. Wenngleich man bei den Leobnern - betreut von Trainer Gregor Pötscher - nun verstärkt bemüht ist Spielanteile zu erlangen. Endgültig besiegelt wird der neuerliche Zeltweger Achtungs-Erfolg dann von Manuel Tafeit der - vierzehn Minuten zuvor ins Spiel gebracht - in Spielminute 79 das 1:3 sicherstellt.

Testspiel-Fazit:
Sechs Siege bei 20:1 Toren eingefahren - dabei vier Landesliga-Clubs in die Schranken gewiesen. Klar brennt man beim FC Zeltweg nun darauf diese vorhandene spielerische Geschlossenheit auch in der Oberliga-Rückrunde entscheidend an den Tag zu legen. Zeltweg5 Man weiß aber auch allerorts beim Club darüber Bescheid - dass trotz des gegenwärtigen Siebenpunkte-Vorsprungs auf den ersten Verfolger Kindberg - noch nichts erreicht ist. Gemeinsam mit gebündelten Kräften will man den im Herbst eingeschlagenen Weg - nun erfolgreich weitergehen. So steht die Realisierung des großen Ziels dass da lautet - Wiederaufstieg in die Landesliga - an oberster Stelle. Und daran sind alle Verantwortlichen - wie die Vorbereitungs-Zeit schon verdeutlicht hat - gewillt konsequent zu arbeiten.

Bereits gespielt:
SC Liezen 3:0, Voitsberg 2:0, ATSV Wolfsberg 2:0, St.Peter/Kbg 4:0, Oberwölz 6:0

Letztes Testspiel:
Samstag, 15.März, 14:00 Uhr
FC Zeltweg - Scheifling/St.Lorenzen (11.ULNB)

Oberliga Nord Frühjahrs-Auftakt:
Samstag, 22.März, 14:00 Uhr
FC Zeltweg - SC Mürzhofen/Allerheiligen


Donnerstag, 6.März:
FC Zeltweg KM II - St.Margarethen/Kn. 3:2 (2:1)

FC Zeltweg KM II: Köck, Alar, Quinz, Krätschmer, Wastian, Asil, Baumgartner, Lackner, Pichler, Preiss, Krug
(Bischof, Harrer, Kavaja, Hirzberger)

Torfolge: 1:0 (4.Pichler), 2:0 (40.Lackner), 2:1 (43.Weber/Elfmeter), 2:2 (78.Weber), 3:2 (84.Kavaja)

Kunstrasen-Anlage Aichfeldstadion, SR: Wutscher Manfred

Beim Aufeinandertreffen der beiden GLMU-Kontrahenten Zeltweg4 behält die Kampfmannschaft II des FC Zeltweg knapp die Oberhand. Damit unterstreichen die Rosol-Schützlinge ihre bereits vorhandene Spiellaune auf das Neue. Den spielentscheidenden Treffer bei dieser flott geführten Partie markiert Durak Kavaja - einer der nachdrängenden jungen Löwen aus der U-17 - die im Leistungs-Bewerb ebenso permanent am Prüfstand steht.

Sonntag, 9.März:
FC Zeltweg KM II - Gußwerk 8:0 (4:0)

FC Zeltweg KM II: Köck, Quinz, Bischof, Wastian, Krätschmer, Baumgartner, Tafeit, Asil, Früstük, Lackner, Krug
(Alar, Mayer, Preiss, Stückler)

Torfolge: 1:0 (17.Tafeit), 2:0 (19.Früstük), 3:0 (21.Krug), 4:0 (43.Tafeit), 5:0 (58.Krug), 6:0 (60.Baumgartner), 7:0 (72.Wastian), 8:0 (85.Krug)

Kunstrasen-Anlage Aichfeldstadion, SR: Wendler Helmut

Vom Start weg like2 erlangen die spielfreudigen Zeltweger gegen den Tabellen-Fünften der Gebietsliga Mürz vollauf Zugriff auf die Partie. Demnach waren die Treffer auch nur die logische Folge daraus - die Gußwerker die doch den einen oder anderen Leistungs-Träger vorgeben mussten agierten zumeist zu statisch im Abwehr-Verhalten. So war die Zeltweger Angriffs-Maschinerie auch weitgehenst nicht zu bremsen - dementsprechend eindeutig fiel dann auch das Ergebnis aus.


Bereits gespielt:

Neumarkt 2:0, St.Georgen/Jbg 3:0, Breitenau 1:0

Letztes Testspiel:
Freitag, 14.März, 18:00 Uhr
FC Zeltweg KM II - Bad St.Leonhard (7./1.Klasse)

Gebietsliga Mur Frühjahrs-Auftakt:
Samstag, 22.März, 16:00 Uhr
FC Zeltweg KM II - FSC Pöls

Damen-Testspiel:
Sonntag, 16.März, 14:00 Uhr
DFC Zeltweg - Vogau (8.LL)


## Einzartig & Exclusiv ##
FC ZELTWEG FRÜHJAHRSFOLDER 2014
++ Demnächst ist er wieder allerorts zum Null-Tarif erhältlich ++
## 28 Seiten geballte Ladung an Informationen rund um den Club No 1 im Murtal ##
++ Absolutes must have ++


Robert Tafeit






Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren