3:0 ! Nun kommt Leader DSC ...

3:0 ! Nun kommt Leader DSC ...

Beim erstmaligen Landesliga-Auftreten in der Fremde verbucht der FC Zeltweg ein über weite Strecken diskussionsloses aussagekräftiges 3:0 am Gratkorner Kunstrasen. Dabei können die Früstük-Mannen wie schon beim Auftakt gegen Fürstenfeld in spielerischer Hinsicht vollauf überzeugen. Und jetzt wartet auf die Zeltweger eine absolute Knüller-Partie - kommt am Freitag, 15.August doch Leader und Meisterschaftsfavorit Deutschlandsberg ins Aichfeldstadion.

Turmhohe Zeltweger Überlegenheit in den ersten 45 Minuten:
Das war in Bezug auf Spieldominanz bzw. aufgrund der vorhandenen Spielanteilen ein erneut deutliches Lebenszeichen des Zeltweger Aufsteigers. Demnach scheint die Mannschaft in der 11 Landesliga soweit angekommen - da scheinen noch 13 ganze heiße Herbstbegegnungen ins Haus zu stehen. Vom Anpfiff weg bleibt den Gratkornern nicht viel anderes übrig als sich in der eigenen Spielhälfte zu verbarrikadieren - zu präsent ist der FC Zeltweg in seinem Auftreten. Und es sollte auch nicht all zu lange LandforstLogoQuer_2013_01aL dauern da gelangt Rene Fischer gegen sehr tief stehende Hausherren zur ersten tollen Torchance - Torhüter Podunavac kann sich dabei jedoch erstmals erfolgreich in Szene setzen. In weiterer Folge liegt dann ein Zeltweger Treffer förmlich in der Luft - einzige Ausbeute der Gratkorner die überhaupt nicht ins Spiel finden im ersten Spielabschnitt ist ein Zsolt-Schuss der FCZ-Torhüter Manuel Reinwald keine Probleme bereitet. Nach der nächsten Heldentat des heimischen Schlussmanns 2 der einen Fischer-Knaller entschärft können sich die Pigel-Mannen zwar etwas aus der Umklammerung befreien - tonangebend ist und bleibt jedoch der FC Zeltweg. Und nach 38 gespielten Minuten trägt das variantenreich vorgetragene Zeltweger Angriffsspiel dann auch erstmalig Früchte. Mario Mucek spielt dabei ideal Marc Klicnik frei der alleinzulaufend Keeper Podunavac aus kurzer Distanz per Heber zum hochverdienten 0:1 bezwingt - ein wahrlich sehenswertes Tor zugleich auch der Halbzeitstand.

Gratkorner Gegenwehr entpuppte sich mehr oder weniger als Strohfeuer:
Nach dem 12 Seitenwechsel gelingt es den Heimischen dann vorerst besser in die Zweikämpfe zu kommen - demnach entwickelt sich nun durchaus eine Partie auf Augenhöhe. Dabei gilt es für die Früstük-Truppe auch den 200 einen oder anderen bangen Moment zu überstehen - nach einer Stunde Spielzeit ist dann aber wieder alles soweit in Zeltweger Hand. Fortan erarbeitet sich der Liganeuling auch wieder eine klare Spielüberlegenheit bei der auch die Tormöglichkeiten nicht zu kurz kommen. Aufholbedarf erscheint noch bei den Standarts - so konnte aus gut einem Dutzend an Eckbällen keine wirkliche Torgefahr erzeugt werden. Aus dem Spiel heraus jedoch funktioniert das Angriffsspiel augenscheinlich nach Wunsch - wie auch die Schlussviertelstunde verdeutlicht. So müssen die Gratkornen die sichtlich mit ihrem Latein endgültig am Ende angelangt sind noch zwei Treffer hinnehmen. 83.Minute: Harald Schlager prescht auf der rechten Seite auf und davon - seinen Flankenball nickt Marc Klicnik zum 0:2 ein. 89.Minute: Zwei frisch ins Spiel gebrachte Akteure sorgen dann für den 0:3 Endstand - Christian Zachorjansky bedient dabei Anes Krivic der nicht lange fackelt und trocken vollendet.

Stimme nach dem Spiel:

Teddy Reichhold: (sportliche Leitung FCZ)
"Das Spiel in Gratkorn hat gezeigt dass wir Landesliga-Reife besitzen. Die Mannschaft hat gezeigt dass sie imstande ist spielerische Akzente zu setzen. Ich traue unserem Team zu dass es in der Endabrechnung im vorderen Tabellendrittel zu finden sein wird. Mit den Deutschlandsbergern kommt nun ein Gegner mit breiter Brust nach Zeltweg - natürlich wollen wir auch gegen den Leader bestehen bzw. anschreiben."

HIER geht es zur Bildergalerie vom Gratkorn-Spiel ...
by: RIPU & LUCI

FC Gratkorn: Podunavac, Hofmann Wellenhof, Muleci, Krizanac, Kolar (68.Greimel), Kalsberger, Egger, Szabo, Flatschacher (64.Langmann), Huszarik (39.Alihodzic), Ranftl

FC Zeltweg: Reinwald (3), Jusic (4), Hirzberger (4), Hausberger (3), Mucek (4) [86.] Rainer (2), Ritzmaier (5), Schlager (4), M.Klicnik (5), K.Klicnik (3), Zmugg (3) [71.] Zachorjansky (3), Fischer (4) [81.] Krivic (3)

Gelbe Karten: Alihodzic, Ranftl bzw. Mucek

Torfolge: 0:1 (38.M.Klicnik), 0:2 (83.M.Klicnik), 0:3 (89.Krivic)

Stadion Gratkorn, 180 Zuseher, SR: Stockreiter Christian, Kislick Alfred, Kokail Gerhard (Staffel Mürz)

Spielvorschau:
Jetzt wartet ein echter Fußball-Leckerbissen auf den Murtaler Fußballfreund. Kommt mit dem Deutschlandsberger SC doch eine ganz heiße Titelaktie ins Aichfeldstadion. Mit 9:0 Toren und sechs Punkten sind die Weststeirer auch optimal aus den Startlöchern gekommen. Aber der FC Zeltweg ist bestens gerüstet und ist darauf eingestellt auch dem DSC vollauf die Stirn zu bieten.

Landesliga Runde 3:
Freitag, 15.August, Anpfiff 19:00 Uhr
FC ZELTWEG - DEUTSCHLANDSBERG

Robert Tafeit







Zurück zur Übersicht
Unsere Partner