5:2 ! Zeltweger Zauberfußball ...

5:2 ! Zeltweger Zauberfußball ...

Riesenstimmung im Aichfeld-Oval ! Wiederum säumten an die 700 Zuseher die Drehkreuze die ihr Kommen wahrlich nicht bereuten. Und was der FC Zeltweg beim Aufsteiger-Duell da vor allem im ersten Spielabschnitt zum Besten gab war schon vom Allerfeinsten. Mit permanenten zielgerichten Angriffs-Fußball wurde den Südoststeirern aus St.Anna/Aigen ganz gehörig die Leviten gelesen.

Neben Leader DSC ist der FC Zeltweg die Tormaschinerie in der Liga:
Auf regennassen Terrain lassen beide Mannschaften vom Anpfiff weg erkennen dass man gewillt ist dementsprechend das Heil im Offensivspiel zu suchen. Die Gäste aus dem steirischen Weinland agieren dabei wohl den Tick zu offensiv - was den Zeltwegern (Hirzberger fehlt gesperrt) in weiterer Folge mit sehenswert vorgetragenen geradlinigen Angriffs-Kombinationen vollauf in die Karten spielt. Markus Zmugg macht sich mit einem Distanzschuss photo_55988_20140822 erstmalig bei Gästekeeper Peter Reiter vorstellig - dann aber 6 geht es Schlag auf Schlag. 8.Minute: Kapitän Rene Fischer schickt Marc Klicnik auf die Reise der sich die Gelegenheit alleinzulaufend auf das St.Anna-Tor nicht nehmen lässt - 1:0. Durch diesen zeitigen Treffer werden die Zeltweger Angriffsgeister dann früh vollständigst zum Leben erweckt - der Tabellenvierte aus St.Anna/Aigen wird im Defensivspiel ganz gehörig durcheinander gebeutelt. 12.Minute: Einem Eckball von Marc Klicnik von rechts folgt ein wuchtiger Kopfball von Zmugg den der Torhüter gerade noch entschärfen kann - gegen den Fischer-Nachschuss ist dann aber kein Kraut gewachsen - 2:0. Der Torjubel im 2 mit 700 Zusehern erneut bestens besuchten Aichfeldstadion ist noch kaum verstummt schon folgt das 3:0. 18.Minute: Einen tollen Spielzug über Kevin Klicnik und Christian Ritzmaier schließt Marc Klicnik mit seinem zweiten Tor bzw. Saisontreffer Nummer 4 zum 3:0 ab. Dieses überfallsartige Offensiv-Spektakel der Früstük-Mannen hinterlässt dann beim Aufsteiger aus der Oberliga Süd doch deutlich Spuren. Einzig Daniel Steiner kann sich mit einem gut angetragenen Torschuss in Szene setzen (33.) - für Zählbares aber sorgt wiederum ein in allen Belangen überlegener FC Zeltweg. 35.Minute: Nach einem erneuten Marc Klicnik Corner - diesmal von links brennt der Hut auf das Neue im Gästestrafraum - Rene Fischer nützt den ihm großzügigen zur Verfügung gestellten Freiraum - 4:0 zugleich auch der aussagekräftige Halbzeitstand.

Im zweiten Spielabschnitt zieht sich St.Anna/A. - nummerisch in Überzahl dann mit Anstand aus der Affäre:
Nach der Fischer-Blitzchance Augenblicke nach Wiederbeginn wird dann Sanid Jusic - der Marko Guja am Durchlaufen hindert mit der roten Karten wegen Torraubs des Feldes verwiesen (47.). 4 Ein Umstand der doch dazu beiträgt das die Zeltweger nun etwas aus der Balance geraten - zudem kommt St.Anna/A. nun augenscheinlich besser in die Zweikämpfe wonach die Truppe von Slobodan Djuric das Spiel nun vollauf gleichwertig gestalten kann. Das Resultat 5 daraus sind auch vielversprechende Möglichkeiten - wie ein Schuster-Freistoß bzw. ein Steiner-Schuss verdeutlichen. In der 68.Spielminute dann fällt das 4:1 - der eingewechselte Ciril Guja taucht halblinks alleine vorm Zeltweger Tor auf und vollstreckt. Doch die Zeltweger finden auch in Unterzahl eine Antwort darauf - 80.Minute: Markus Zmugg trifft mit einem Heber nur das Quergebälk - daraufhin ist Kevin Klicnik mit einem satten Schuss zur Stelle - 5:1. Den Schlusspunkt setzen dann wieder die Gäste - Markus Schuster trifft nach einem Freistoß aus 20 Metern über die Mauer hinweg zum 5:2 Endstand.

Matchballspender: AT&S BRV Vorsitzender der Arbeiter Günther Wölfler

HIER geht zur Bildergalerie vom Aufsteiger-Duell ++
by. INGO & RIPU

Fazit:
Ein Drittel des Herbstprogramms in der Landesliga ist absolviert - und 3 der FC Zeltweg soweit kann das schon mal festgehalten werden hat schon seine Fußspuren hinterlassen. Spielerisch in jeder der fünf Startpartien dem Gegner einen Schritt voraus wurde zwar der eine oder andere Punkt liegengelassen - trotzdem aber sollte das gegenwärtige 7 Punktekonto mit Wohlwollen registriert werden. Höchsterfreulich sind die Zuseherzahlen beim FCZ - der Murtaler Fußballfreund honoriert die sehr anschaulichen Darbietungen der Mannschaft von Robert Früstük. Demnach sollte spannenden noch zehn ausstehenden Begegnungen in der Hinrunde nichts im Wege stehen.

FC Zeltweg: Reinwald (4), Jusic (3), Stocker (5), Mucek (4), Hausberger (4), Ritzmaier (5), Schlager (5), K.Klicnik (4) [82.] Früstük (2), M.Klicnik (4) [50.] Zachorjansky (3), Zmugg (4), Fischer (5) [82.] Krivic (2)

SV St.Anna/Aigen: Reiter, Balazic, Dexer (42.C.Guja), Steiner, Ortauf, Bakanic, Schuster, Ulrich (65.List), Gutensohn, Sundl (29.Haarer), M.Guja

Rote Karte: Jusic (47.Zeltweg)

Torfolge: 1:0 (8.M.Klicnik), 2:0 (12.Fischer), 3:0 (18.M.Klicnik), 4:0 (35.Fischer), 4:1 (68.C.Guja), 5:1 (80.K.Klicnik), 5:2 (86.Schuster)

Aichfeldstadion, 700 Zuseher, SR: Zangerle Andreas - Macher Markus - Morawek Daniel (Staffel Graz)

Spielvorschau:
In der nächsten Runde gastiert der FC Zeltweg in Kapfenberg bei den dortigen Amateuren. Beim Regionalliga-Absteiger wurde so gut wie alles umgekrempelt - demnach gelten die jungen KSV'ler am heimischen Platz auch als schwer zum ausrechnen.

Landesliga Runde 6:
Samstag, 30.August, 15:00 Uhr
KSV AMATEURE - FC ZELTWEG

Robert Tafeit








Zurück zur Übersicht
Unsere Partner