Bombastische Saison ...

Bombastische Saison ...

Das letzte Saison-Heimspiel gegen rationell agierende Rottenmanner war geprägt von vielen vergebenen Zeltweger Torchancen. Schlussendlich aber verlängerte Markus Zmugg Augenblicke vor dem Schlusspfiff dann doch noch die imposante Zeltweger Serie. Seit nunmehr 31 Pflichtsiegen steht man nun bereits ungesiegt da. Danach aber war Party angesagt im Aichfeldstadion - nach der Übergabe der Meisterschale durch Liga-Referent Erich Amschl ging eine emotionelle feuchtfröhliche Meisterfeier über die Bühne. Wenngleich noch ein ganz großes Ziel ansteht - denn nach dem Saison-Kehraus in Bad Mitterdorf (6.Juni) - kommt es auf eigener Anlage zum Grande Finale im Steirercup gegen den FC Piberstein Lankowitz (OLM) - Ankick am Pfingstmontag, 9.Juni ist um 15:00 Uhr.

Dem FC Zeltweg bleibt im ersten Spielabschnitt ein Torerfolg versagt - Rottenmann hingegen nützt die einzige Torchance eiskalt aus:
Bei der Oberliga Nord Abschieds-Vorstellung vor heimischen Publikum sind die 1 Zeltweger ohne den verletzten Rene Fischer darauf aus baldmöglichst in Führung zu DSC_3472 gehen. Möglichkeiten dazu bieten sich zu Hauf - mit vereinten Kräften bzw. dank eines starken Rückhalts von Torhüter Castillo Santos können die Paltentaler vorerst jedoch Schlimmeres verhindern. Harald Schlager der in weiterer Folge dann verletzt vom Spielfeld muss findet die erste große Gelegenheit vor - Marvin Auffinger klärt jedoch in höchster Not auf der Torlinie (13.). Und die dicke Luft im Rottenmanner Strafraum bleibt weiterhin gegeben - Sanid Jusic und Andreas Hausberger lassen in vielversprechender Position jedoch einen möglich erscheinenden Torerfolg ungenützt. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein wann die Mannen von Trainer Robert Früstük die Weichen entscheidend auf Heimsieg stellen. Dann aber in der 38.Spielminute stellt Tormacher Domenic Knefz die Partie mit dem 0:1 auf den Kopf - nach sehenswerter Haider-Vorarbeit netzt er trocken zur Rottenmanner Halbzeit-Führung ein.

Mit aufopfernder Bereitschaft gelingt es Meister FC Zeltweg eine Heim-Niederlage abzuwenden:
Dann in der 50.Minute kommt die Zeltweger Serie ganz gewaltig ins 0 Wanken - auf das Neue ist es Knefz (Saison-Treffer Nummer 31) - der den ihm gebotenen Freiraum ausnützt - 0:2. Was den Landesliga-Aufsteiger dann im weiteren Verlauf dazu veranlasst - noch vehemmenter in Richtung SVR-Tor zu stürmen - wenngleich 0 sich die Gäste geschickt zu verteidigen wissen. Nach einem Ritzmaier-Kopfball bzw. einer tollen Schuss-Möglichkeit von Claudio Früstük scheint die erste Zeltweger Pflichtspiel-Niederlage seit 8.Juni 2013 konkrete Konturen anzunehmen. Dann aber Minute 75: Marc Klicnik zirkelt einen Corner-Ball in den Gefahren-Raum der Rottenmanner - zum wiederholten Male brennt es lichterloh im Strafraum - Sanid Jusic reagiert am DSC_3493 schnellsten - per Kopf markiert er das 1:2. Daraufhin löst FCZ-Coach Robert Früstük ndie Viererkette auf - und in der 89.Minute fahren die Zeltweger dann den Lohn ihrer unentwegten Offensiv-Arbeit ein. Querpaß von Marc Klicnik - der eingewechselte Manuel Tafeit zimmert das Leder aus kurzer Distanz noch an die Torstange - dann aber steht Markus Zmugg bereit zum Einschuss - 2:2. In einer an sich fair geführten Begegnung kommt es dann in den Schlussminuten noch zu hektischen Szenen - so müssen Marc Klicnik (92.) und Daniel Jukic (89.) mit der gelb-rot noch frühzeitig das Spielfeld verlassen.

Schlusspfiff-Gedanken:
31 Spiele unbesiegt - was der Club da im abgelaufenen Spieljahr abgeliefert hat ist wahrlich aller Ehren wert. Vor allem die Konstanz mit der die Mannschaft aufgetreten ist war schon sehr beachtlich - demnach war es in den meisten Partien auch der Fall dass das unentwegte praktizierende Direktspiel von Erfolg gekrönt war. Auch wenn es mal eng wurde hat das Team von Trainer Robert Früstük stets Steher-Qualitäten unter Beweis gestellt bzw. auch die nötige Geduld - die man nur dann verinnerlicht hat wenn man auch wirklich überzeugt ist von seinen Qualitäten - aufgebracht. Sodann stehen in naher Zukunft nach dem letzten Saisonspiel in Bad Mitterndorf noch zwei große Ziele an. Da wäre zum einen der Steirercup-Sieg bzw. das damit verbundene Double und die Zusammenstellung des Spielkaders für das Spieljahr 2014/15 in der Landesliga. Schließlich will man diesmal fernab von jegichen Abstiegs-Turbulenzen die Kreise ziehen. Und der treue Fußball-Freund in Zeltweg darf sich schon mal auf den Freitag-Abend Termin einstellen - denn da heißt es ab sofort wieder - Gemma Landesliga schau'n beim FC Zeltweg.

HIER geht es zur Bilder-Galerie vom Rottenmann-Spiel & der Meisterfeier
by Ingomar Gröbl & Richard Purgstaller

FC Zeltweg: Reinwald (3), Bergmayer (3) [85.] Tafeit (3), Jusic (4), Hausberger (3), Stocker (3) [73.] Hirzberger (4), M.Klicnik (3), K.Klicnik (3), Schlager (3) [35.] Früstük (3), Zachorjansky (3), Ritzmaier (3), Zmugg (4)

SV Rottenmann: Castillo Santos, Jukic, Doppelreiter, Smajlovic, Karner, Zeiselberger, Rinner (56.Rexhepi), Haider, Auffinger, Pachler, Knefz

Gelbe Karten: M.Klicnik, Zachorjansky, Ritzmaier bzw. Jukic, Zeiselberger, Pachler, Rexhepi

Gelb-Rot: M.Klicnik (92.) bzw. Jukic (89.)

Torfolge: 0:1 (38.Knefz), 0:2 (50.Knefz), 1:2 (75.Jusic), 2:2 (89.Zmugg)

Aichfeldstadion, 350 Zuseher, SR: Höfler - Hodzic (Staffel Graz)

Spiel-Vorschau:
Den OLN-Abschluss betreitet der FC Zeltweg in Bad Mitterndorf - daraufhin kommt es zum großen Saison-Finale in Form des Steirercups-Finales dass sich der FC Zeltweg nach dieser sensationellen Spiel-Saison unbedingt krallen will. Schließlich will man auch im ÖFB Samsung Cup mitmischen und dort möglicherweise einen Gegner wie Rapid Wien, Sturm Graz oder Red Bull Salzburg aus dem Lostopf ziehen.

Freitag, 6.Juni, 18:30 Uhr
Oberliga Nord Spieltag 26
BAD MITTERNDORF - FC ZELTWEG

Montag, 9.Juni, 15:00 Uhr
STEIRERCUP-FINALE
FC ZELTWEG - FC PIBERSTEIN LANKOWITZ

Montag, 9.Juni, 17:00 Uhr
STEIRERCUP-FINALE
DFC ZELTWEG - STURM/STATTEGG II

Robert Tafeit








Zurück zur Übersicht
Unsere Partner