FC Zeltweg : St. Peter / Kammersberg 2:1 (1:0)

Trainerdebüt gelungen: Die junge Zeltweger Garde fightet St. Peter/Kbg. nieder!

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzehnte der FC Zeltweg in der 14. Runde der Unterliga Nord B auf den Tabellenzweiten den Tus Raika St. Peter am Kammersberg. In der letzten Begegnung konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen. Diesmal zieht die Hebenstreit-Truppe gegen einen geschwächten Gegner, Dejan Nikolic und Selmir Bakic fehlen gesperrt, aber den Kürzeren. Demnach lassen die Gäste auch wichtige Punkte im Titelkampf liegen. Groß hingegen war der Jubel bei den Zeltwegern. Konnte Neo-Trainer Manfred Unger doch einen erfolgreichen Einstand feiern. Mit diesen wichtigen 3 Heimpunkten kann man auch Terrain in der Tabelle gutmachen. Schiedsrichter war Miro Ilic, assistiert wurde er von Stefan Sprung. 200 Zuseher waren im Aichfeldstadion mit von der Partie.

Fabio Saler bringt Zeltweg in Führung

Vom Start weg lässt St. Peter/Kbg. erkennen, dass man mit der nötigen Robustheit bereit dafür ist, das Spiel zu bestimmen. Was auch weitgehenst gelingen sollte. Was aber vorerst überhaupt nicht gelingen sollte, war das Kreieren von Torchancen. Was aber auch mit der langen Winterpause zu tun hat. Die "Zeltweger Boygroup" war vorerst einmal damit beschäftigt den Laden dicht zu machen. Was auch gelingen sollte, die Viererkette "Mujic - Sapljivi - Harrer - Kleemair" schlägt sich wacker bzw. lässt man sich in den Grundfesten nicht erschüttern. In der 26. Minute geht der FC Zeltweg dann mit der ersten wirklichen Torgelegenheit in Führung. Kapitän Mani Tafeit glänzt dabei als Vorbereiter, den Rest erledigt Fabio Saler - 1:0. Darauf reagieren die Gäste entsprechend "verschnupft". Klaus Mednitzer und Daniel Fritz scheitern aber an FCZ-Keeper Fabian Penasso - Halbzeitstand: 1:0.

Die Gäste kassieren die 2. Auswärts-Niederlage

Im zweiten Durchgang gelingt es dem Gastgeber wesentlich präsenter aufzutreten. Was die Aufgabe für St. Peter/Kbg. nicht wirklich erleichtert. Die Begegnung ist nun völlig offen bzw. erscheint ein jeder Ausgang vorstellbar. Nach einer gespielten Stunde gibt es beiderseits einen Doppeltausch. Was sich in weiterer Folge zu Gunsten der Zeltweger auswirken sollte. Vorerst stehen die Gäste formatfüllend im Bild. 66. Minute: Die Hausherren bekommen das Leder im Strafraum einmal nicht geklärt. Franz Stocker nützt die im gebotene Chance und trifft zum 1:1-Ausgleich. Was die Unger-Mannen nicht davon abhalten sollte, trotzdem nach vorne hin zu agieren. In der 80. Minute entschärft Torhüter Penasso einen Brugger-Kopfball. Praktisch im Gegenstoß kommt es zum spielentscheidenden Treffer. Mani Tafeit spielt dem eingewechselten Filip Nikolic optimal in den Lauf. Der nicht lange zaudert und knallhart zum 2:1 einschießt. Daraufhin gilt es für die Heimischen noch zwei bange Momente zu überstehen. Letztendlich aber bleibt es beim 2:1-Spielendstand. In der nächsten Runde gastieren die Zeltweger in St. Lorenzen/Kn. St. Peter/Kbg. besitzt das Heimrecht gegen Niklasdorf.

 

FC ZELTWEG - TUS ST. PETER/KBG. 2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (26. Saler), 1:1 (66. F. Stocker), 2:1 (82. F. Nikolic)

 

Stimme zum Spiel:

Manfred Unger, Trainer Zeltweg:

"Das war ein ganz hartes Stück Arbeit. Aber mit einer toller Einstellung bzw. mit einem unbändigen Einsatzwillen ist es gelungen diese drei Punkte sicherzustellen. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Daran hat der gesamte Kader seinen Anteil, auch diejenigen Spieler, die nicht im Einsatz waren."

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner