In Schlussphase ausgeknockt ...

In Schlussphase ausgeknockt ...

Seit 31.Mai 2013 waren die Zeltweger in der Fremde unbesiegt - jetzt in Heiligenkreuz/W. hat es aber eingeschlagen. Obwohl in spielerisch Hinsicht ist dem FC Zeltweg nichts vorzuwerfen - woran es wiederum mangelte war die letzte Konsequenz im nötigen Abwehrverhalten. So wurde eine 2:1 Führung in Unterzahl in den Schlussminuten noch aus der Hand gegeben.

Im ersten Spielabschnitt ist der FC Zeltweg klar der Herr im Haus:
Beim ersten Heiligenkreuzer Heimspiel werden die Heimischen vom a6 spielstarken FC Zeltweg vom Start weg mächtig ins Hintertreffen gebracht. Mit zielführenden Offensiv-Fußball übernimmt die Früstük-Truppe früh schon das Kommando - wenngleich die effektiven Tormöglichen vorerst ausbleiben. Rotation ist zudem auch angesagt im Lager des FCZ - so beginnen diesmal doch etwas überraschend Zachorjansky und Krivic anstatt von Fischer und Schlager. Dann in der 26.Minute tragen die Zeltweger Bemühungen aber Früchte: Nach mustergültiger Vorarbeit von Marc Klicnik der zwei Defensivspieler alt aussehen lässt ist Bruder Kevin zur Stelle und markiert überlegt das 0:1. Erst danach kommt die Vidovic-Truppe die in den ersten 45 Minuten doch großteils biederen Fußball zelebriert zur ersten Einschuss-Chance. Zeltweg Schlussmann Daniel Pripfl pariert jedoch ohne Fehl und Tadel - so geht es mit einem doch vollauf verdienten 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Platzverweis verlieren die Zeltweger doch die erforderliche Balance:
Die zweite Spielhälfte beginnt dann mit einem Knalleffekt - der zuvor a5 eingewechselte Purisic wird sträflich vernachlässigt - per Kopf erzielt er den 1:1 Ausgleich. In weiterer Folge halten sich die Spielanteile die Waage - in Minute 61 wird dann Hirzberger mit der gelb roten Karte des Feldes verwiesen. In nummerischer Unterlegenheit haben die Zeltweger zuletzt schon Leader DSC in Bedrängnis gebracht. Diesen Eindruck hinterlässt das Team des FCZ - nun mit Fischer und Schlager - auch in Heiligenkreuz. Demnach kommt das 1:2 durch den aufgerückten Sanid Jusic (80.) nach einem Eckball per Kopf nicht überraschend. In den Schlussminuten aber lässt sich der FC Zeltweg mit ungenügender Zuordnung im Defensiv-Verhalten die Butter doch noch vom Brot nehmen. So sind es Mohsenzada (84.) und zum zweiten Mal Purisic (87.) die das Spiel noch auf den Kopf stellen und den 3:2 Heimsieg sicherstellen.

HIER geht es zur Bildergalerie aus Heiligenkreuz/W. ++
by LUCI PRIPFL


TUS Heiligenkreuz/Waasen: Troschl, Beciri, Pieber (46.Messner), Monar, Hofer, Six, Mohsenzada, Jevsenak, Ratschnig, Mikara (46.Purisic), Starchl (72.Weigelt)

FC Zeltweg: Pripfl (2), Jusic (3), Hirzberger (3), Stocker (3), Hausberger (3), Ritzmaier (4), Zachorjansky (3) [61.] Schlager (3), K.Klicnik (4) [91.] Mucek (2), M.Klicnik (4), Krivic (2) [61.] Fischer (3), Zmugg (3)

Gelbe Karten: Beciri bzw. Krivic, Zmugg, M.Klicnik, Hirzberger, Fischer

Gelb Rot: Hirzberger (61.Zeltweg)

Torfolge: 0:1 (26.K.Klicnik), 1:1 (49.Purisic), 1:2 (80.Jusic), 2:2 (84.Mohsenzada), 3:2 (87.Purisic)

Sportplatz Heiligenkreuz/W. 350 Zuseher, SR: Hofgartner Jörg - Duschek Kurt - Rameis Niklas (Staffel Graz)

Spielvorschau:
In der nächsten Runde werden die Karten neu gemischt - es kommt zum Aufsteiger-Duell gegen den spielstarken St.Anna/A. Dabei hat der FC Zeltweg die Fühler auf drei Punkte ausgerichtet - mit der tollen Unterstützung der Zuseher ist dies auch durchaus realisierbar.

Landesliga Runde 5:
Freitag, 22.August, 19:00 Uhr
FC ZELTWEG - ST.ANNA/AIGEN

Robert Tafeit





Zurück zur Übersicht
Unsere Partner