Mia san MEISTER !!!!!

Mia san MEISTER !!!!!

War das ein verfrühtes Zeltweger Herzschlag-Finale beim Tabellen-Zweiten in Bruck/Mur der nun seit September 2012 in nunmehr 22 Heimspielen als unbesiegt dasteht. Denn nach einer ersten Halbzeit die von Zeltweger Seite aus den Bach hinuntergehen drohte - war der nötige eine Punkt zum Meistertitel in sehr weite Ferne gerückt. Dann aber zündeten die Mannen von Trainer Robert Früstük den Turbo und präsentierten sich von ihrer besten Seite. Nach einem atemberaubenden Spielverlauf lautete der Spielendstand im Oval des Brucker Murinselstadions schlussendlich 5:5 - der FC Zeltweg ist ab sofort wieder Bestandteil der Fußball-Landesliga.

Die 300 Zuseher bekommen zwei grundverschiedene Spielhälften präsentiert - 4:1 bzw. 1:4 belegen dies deutlich:
Von Anfang an geht die Post mächtig in Richtung Zeltweger Tor ab - so hat es den Anschein 0 als ob die Brucker die stolze Serie des FC Zeltweg - nunmehr seit 28 Pflichtspielen unbesiegt - beenden könnten. Denn die Matchuhr zeigt gerade mal die elfte Minute an schon blitzt ein 3:0 von der Anzeigetafel. Bezsat Bulduk, Mark Riegel und Drazan Sekic decken dabei Defensiv-Schwächen im 0 FCZ Defensiv-Verbund auf - die so in dieser Spielzeit noch nicht offenbart wurden. Zwar gelingt Rene Fischer bald schon per Kopf das Anschluss-Tor zum 3:1 (21.) - das spielbestimmende Team bleibt jedoch der SC Bruck/Mur. 31.Minute: Bulduk bietet sich die freie Bahn auf Zeltweg-Keeper Manuel Reinwald - die Chance lässt er nicht ungenützt - 4:1. In dieser Spielphase lässt der Oberliga-Leader das gewohnt sichere Direktspiel im Spielaufbau weitgehenst vermissen. Schon lange Zeit nicht mehr mit so einem deutlichen Rückstand konfrontiert war die Frage wie das die Zeltweger in weiterer Folge wegstecken können.

Nach dem Seitenwechsel findet ein fulminanter Zeltweger Sturmlauf auf das Brucker Tor statt:
In den zweiten 45 Minuten agiert der FC Zeltweg dann wie ausgewechselt - mit Power-Fußball pur ist es nun die Jantschgi-Truppe 0 die gehörig in die Defensive gedrängt wird. Mit dem Kunstück wie es den Hausherren zu Beginn der Begegnung gelungen ist - drei Treffer innerhalb kürzester Zeit zu erzielen - egalisieren die Zeltweger den Zwischenstand. So sind es Marc Klicnik nach optimalen Zuspiel von Manuel Tafeit (57.), Sanid Jusic mit einem verdeckten Schuss von der Sechszehnmeter-Marke (64.) und der aufgerückte Christoph Bergmayer mit einem wuchtigen Kopfball (67.) die den Spielstand zu Gunsten des -®lucaspripfl22 - Kopie FC Zeltweg zum vielumjubelten 4:4 korrigieren. Zu diesem Zeitpunkt heißt der Oberliga-Meister FC Zeltweg - dem haben aber die Brucker etwas dagegenzusetzen - so markiert Bulduk mit seinem dritten Tor in diesem Spiel per Kopf in Minute 76 das 5:4. Jetzt konnte der Meistersekt wieder weggepackt werden - denn nach diesem erneuten Gegen-Treffer war erst mal Wiederfindung im Zeltweger Spiel angesagt. Dann aber um 20:36 Uhr bzw. in der 81.Spielminute fällt es das schlussendlich Meisterschafts-entscheidende Tor für den Fußballclub Zeltweg. Der kurz zuvor eingewechselte Markus Zmugg bedient Marc Klicnik der mit einer technischen Raffinesse in den Brucker Strafraum vordringt - danach lässt er Keeper Gröblinger keine Abwehr-Gelegenheit - 5:5 ! Der FC Zeltweg ist Oberliga Nord Meister 2013/14 bzw. ab sofort wieder mit dabei im elitären Kreis der Fußball-Landesliga !

HIER geht es zu den Bildern vom Fußball-Thriller ...
(by Lucas Pripfl)

SC Bruck/Mur: Gröblinger, Lütter, Derndorfer, Gatschlhofer (80.Traar), Schaffer, Kraschitzer, Merl, D.Sekic, Riegel (71.C.Bulduk), B.Bulduk, I.Sekic (61.Maili)

FC Zeltweg: Reinwald (3), Bergmayer (3) [78.] Baumgartner (2), Jusic (3), Hausberger (3), Stocker (3), Früstük (4) [74.] Zmugg (3), M.Klicnik (5), Schlager (4), Zachorjansky (2) [14.] Tafeit (4), Ritzmaier (4), Fischer (4)

Gelbe Karten: B.Bulduk, Derndorfer, Lütter, C.Bulduk, Maili bzw. Bergmayer, M.Klicnik

Torfolge: 1:0 (4.B.Bulduk), 2:0 (10.Riegel), 3:0 (11.D.Sekic), 3:1 (21.Fischer), 4:1 (31.B.Bulduk), 4:2 (57.M.Klicnik), 4:3 (64.Jusic), 4:4 (67.Bergmayer), 5:4 (76.B.Bulduk), 5:5 (81.M.Klicnik)

Murinselstadion Bruck/Mur, 300 Zuseher, SR: Pucher - Hofer - Zötsch (Staffel Graz)

Spielvorschau:
Jetzt stehen zum Ausklang noch drei Partien in der Oberliga 1 Nord an - Krieglach (H), Rottenmann (H), Bad Mitterndorf (A) - aber auch im Steirercup will der FC Zeltweg jetzt noch entscheidend eingreifen - schließlich steht mit dem durchaus realisierbaren Double (Meisterschaft & Cup) noch ein großes Ziel in naher Zukunft an.

Oberliga Runde 24/26:
Samstag, 24.Mai, Anpfiff: 19:00 Uhr
FC ZELTWEG - TUS KRIEGLACH

Steirercup-Halbfinale:
Mittwoch, 28.Mai, Anpfiff: 19:00 Uhr
ANDRITZ (OLM) - FC ZELTWEG

Robert Tafeit



Zurück zur Übersicht
Unsere Partner