Vizemeister im Visier ...

Vizemeister im Visier ...

Gegen einen Gegner dem man im Vorfeld diese spielerische Leichtigkeit nicht wirklich zugestehen konnte - haben die Zeltweger schwer zu kämpfen um schlussendlich einen Dreipunkter verbuchen zu können. So war der Tabellen-Nachzügler aus Weißkirchen über weite Strecken der Begegnung weitgehenst ein durchaus ebenbürtiger Gegner.

Trotz des raschen Führungs-Treffers fehlt es im Zeltweger Spiel an der nötige Ruhe bzw. Coolness:
Die Favoriten-Stellung beim Aufeinandertreffen Dritter gegen Letzter war klar 0 und undeutig. Als dann Manuel Tafeit bereits nach acht gespielten Minuten ins Weißkirchner Tor trifft - hatte es den Anschein 1c die Sache wäre mehr oder weniger schon gelaufen. Doch in weiterer Folge steht die Truppe von Peter Winkler näher bzw. konsequenter am Gegenspieler - und auch im Spiel nach vorne können Akzente gesetzt werden. 18.Minute: Christian Fasch trifft aus 16 Metern platziert ins Eck - 1:1. Dieser Ausgleichs-Treffer weckt die Lebensgeister im Spiel der Weißkirchner dann endgültig. So sind es Shkodran Iballi und Christoph Rabensteiner die sogar das Führungs-Tor für die abstiegsbedrohten Gäste vor dem Halbzeitpfiff vorfinden.

Nach dem Seitenwechsel legen die Hausherren dann einen Zahn zu und wahren damit die Chance auf den Vizemeister-Titel:
Nach Wiederbeginn kann die Weißkirchner Defensive dem Zeltweger Sturmlauf 2 vorerst noch standhalten. Nach einer Nikolic bzw. Quinz-Möglichkeit ist es dann aber Kapitän Gerald Krätschmer der in Minute 57 aus kurzer Distanz erfolgreich ist - 2:1. Dieses Tor zeigt dann doch vorerst Wirkung im Spiel der Weißkirchner - demnach ist es nun die Rosol-Truppe die das Kommando übernimmt. In der 78.Minute gelingt es auch Kapital aus der Überlegenheit zu schlagen - Thomas Quinz trifft per Kopf aus 16 Metern zum 3:1. Aus der Weißkirchner Schluss-Offensive geht dann noch das 3:2 hervor (84.Seeböck) - schlussendlich bleibt es dann beim knappen Zeltweger Heimerfolg.

FC Zeltweg: Pichler, Alar (33.Wastian), Quinz, Stückler, Bischof, Baumgartner, Lackner (53.Krug), Krätschmer, Tafeit, Asil (82.Maier), Nikolic

FC Weißkirchen: Stojcevic, Führer, S.Iballi, Meßner, K.Iballi (65.Sattler), Rabensteiner, Schaffer, Streibl, Fasch, Osmani, Seeböck

Gelbe Karten: Baumgartner, Krug, Nikolic, Bischof bzw. K.Iballi, Rabensteiner, Osmani, S.Iballi, Seeböck

Torfolge: 1:0 (8.Tafeit), 1:1 (18.Fasch), 2:1 (57.Krätschmer), 3:1 (78.Quinz), 3:2 (84.Seeböck)

Aichfeldstadion, SR: Hodzic Haris (Staffel Graz)

Spiel-Vorschau:
Zwei Runden sind noch ausständig in der Gebietsliga Mur und die KM II des FC Zeltweg besitzt immer noch durchaus reele Chancen auf den Vizemeister-Titel. Voraussetzung dafür werden aber wohl zwei Siege sein.

GLMU Spieltag 25/26:
Samstag, 7.Juni, 17:00 Uhr
FC Zeltweg KM II - St.Lorenzen/Kn.

GLMU Spieltag 26/26:
Samstag, 14.Juni, 17:00 Uhr
St.Margarethen/Kn. - FC Zeltweg KM II

Robert Tafeit








Zurück zur Übersicht
Unsere Partner