Youngsters groß im Bild ...

Youngsters groß im Bild ...

Beim fünftstärksten Frühjahrs-Team in Bad Mitterndorf lassen die Mannen von Trainer Robert Früstük eine sensationelle Spiel-Saison standesgemäß mit einem Sieg ausklingen. Denn auch ohne die Leistungs-Träger Rene Fischer, Marc Klicnik, Harald Schlager und Sanid Jusic dominiert der FC Zeltweg die Abschieds-Gala in der Oberliga Nord nach Belieben. Ab sofort gilt der Fokus nun einzig und allein dem 9.Juni - denn mit dem Steirercup-Sieg auf eigener Anlage haben die Zeltweger noch ein ganz großes Ziel vor Augen.

Die zum Einsatz gekommenen Nachwuchs-Spieler nützten ihre Chance vollauf:
Trotz des Fehlens der Mannschafts-Stützen gibt der Neo-Meister vom Start -®lucaspripfl GRT Brno7 weg ein ganz gehöriges Tempo vor. So ist das Kräfte-Verhältnis die gesamte Spieldistanz hinweg ein ungleiches. Stadtgemeinde Vorerst gelingt es der Truppe von Trainer Rene Ziller mit vereinten Kräften noch Schaden abzuwenden. Dann aber mit dem 0:1 durch Claudio Früstük in Spielminute 20 ist der Zeltweg-Expreß nicht mehr zu stoppen. Fortan werden flüssige Spielaktionen am laufenden Band vorgetragen - wonach die Bad Mitterndorfer ganz gehörig ins Hintertreffen geraten. Die logische Folge daraus ist dann das 0:2 (40.) - wiederum ist der Sohn des Erfolgs-Trainer Robert Früstük - Claudio der Torschütze - zugleich auch seine ersten Meisterschafts-Treffer für den FC Zeltweg - mit diesem Zweitore-Vorsprung geht es dann in die Halbzeitpause - wenngleich auch Christian Krug knapp an einem Torerfolg vorbeischrammt.

Nach dem Seitenwechsel drückt dann der eingewechselte Manuel Tafeit dem Spiel den Stempel auf:
Dass man sich in Zeltweg auch in der Landesliga keine Gedanken bezüglich nachdrängende junge Spieler machen muss stellt dann unter anderen der zur Halbzeit gekommene Manuel Tafeit eindrucksvoll unter Beweis. -®lucaspripfl17 Zuerst gibt er in Minute 54 nach Stocker-Assist erstmals seine Visitenkarte im Bad Mitterndorfer Gehäuse ab - 0:3. Nur sechs Minuten später kann er sich per sehenswerten Volleyball im Flug erfolgreich in Szene setzen - 0:4 - wahrlich ein Tor zum Zunge schnalzen. Dann in der 68.Minute steht der umtriebige offensive Mittelfeld-Spieler knapp vor seinem Hattrick - Florian Pichler kann seinen Kopfball auf der Torlinie nur mit der Hand abwehren. Dafür setzt es wegen Torraubs den roten Karton - den dafür verhängten Elfmeter verwertet Christian Ritzmaier sicher zum 0:5. Nach dem darauffolgenden Ehren-Treffer der Heimischen (84.Uwe Leitner) - setzen die Zeltweger dann noch zwei weitere Tore drauf. Dejan Nikolic - ebenso sein Premieren-Treffer in der Kampfmannschaft (86.) und auf das Neue Manuel Tafeit (90.) sorgen schlussendlich für den glasklaren Zeltweger 7:1 Auswärts-Erfolg.

Endstand Punktewertung FC Zeltweg OLN 2013/14:
Längst schon Tradition hat die Punkte-Wertung die hier auf der Zeltweger 0 Website bei jedem Meisterschafts-Spiel Platz findet. Auch diesmal wieder war es eine ganz enge Geschichte - schlussendlich aber standen die Top Drei fest. Dankenswerterweise ist es unser geschätzter Herr Präsident Michael Ranzmaier-Hausleitner vom Hubertushof Zeltweg der für die tollen Preise verantwortlich zeichnet - die den drei Spielern nächstens übergeben werden.

Top Seven:
1.Marc KLICNIK
2.Andreas HAUSBERGER
3. Andreas STOCKER

4.Markus ZMUGG
5.Harald SCHLAGER
6.Rene FISCHER
7.Sanid JUSIC

Zeltweger Saison-Rückblick:
Nach dem Landesliga-Abstieg im Vorjahr ist dem FC Zeltweg 0 postwendend der Wiederaufstieg in die höchste steirische Spielklasse gelungen. Dabei hat Trainer Robert Früstük in souveräner Art und Weise eine Mannschaft geformt die in diesem FC Zeltweg LogoNEU Spieljahr in der Oberliga Nord förmlich über die Spielpartner hinwegbrauste. 70 aus machbaren 78 Punkten wurden verbucht - was in der Endabrechnung einen 10 Punkte-Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten Kindberg ergibt. In den 26 Saison-Spielen wurde nur viermal remisiert - 0:0 bei ESV Knittelfeld, 1:1 in Trofaiach, 5:5 beim SC Bruck/Mur und 2:2 auf eigener Anlage gegen Rottenmann - bei den restlichen Partien wurde zumeist ein eindrucksvoller Dreipunkter eingefahren. Der FC Zeltweg liegt auch bei sämtlichen Bilanzen - Fairplay Bewerb miteingeschlossen - vornean. Imponierend auch die Treffer-Ausbeute der drei erfolgreichsten Zeltweger Torschützen - so bringen es Marc Klicnik 23, Rene Fischer 20 und Markus Zmugg 15 - auf 58 von insgesamt 86 markierten Zeltweger Toren. Das Ziel im Landesliga-Spieljahr 2014/15 ist es nun dort schnellstmöglich Fuß zu fassen und mit dem Abstieg nach Möglichkeit nichts zu tun haben. Vormerken sollte der Murtaler Fußball-Freund schon mal den Freitagabend-Termin wo dann wieder die Zeltweger Heimspiele über die Bühne gehen - Saison-Start ist der 1.August.

FC Zeltweg: Pripfl (4), Bergmayer (4), Hirzberger (4), Stocker (5), Hausberger (5), Zachorjansky (4) [56.] Nikolic (3), Ritzmaier (5), Früstük (4), K.Klicnik (4), Krug (4) [46.] Tafeit (4), Zmugg (5) [62.] Krätschmer (3)

ASV Bad Mitterndorf: Celiker, F.Pichler, Podsednik, Grick, Schachner, I.Temmel, Kafmüller, Neuper, Stocker (71.Pliem), Leitner, Gassner (77.Ilic)

Gelbe Karten: Hirzberger (Zeltweg)

Rote Karte: F.Pichler (68.Bad Mitterndorf)

Torfolge: 0:1 (20.Früstük), 0:2 (40.Früstük), 0:3 (54.Tafeit), 0:4 (60.Tafeit), 0:5 (68.Ritzmaier/Elfmeter, 1:5 (84.Leitner), 1:6 (86.Nikolic), 1:7 (90.Tafeit)

Grimming Stadion, 200 Zuseher, SR: Ofner, Zötsch, Rieder (Staffel Graz)

Spiel-Vorschau:
Und jetzt will man in Zeltweg einer herausragende Spielzeit 2013/14 im 111 Steirercup-Finale noch die Krone aufsetzen. Bei der Doppel-Veranstaltung am Pfingst-Montag kommt es erstmalig sowohl im Männer bzw. im Damen-Bewerb zu einem Auftreten eines Clubs. Na dann - Pack mas und lasst uns zum Ausklang das doppelte Double - sowohl der FCZ als auch der DFC wurden OLN Meister - nach Zeltweg holen.

Pfingstmontag, 9.Juni

15:00 Uhr:
FC ZELTWEG - FC PIBERSTEIN LANKOWITZ

17:00 Uhr
DFC ZELTWEG/FOHNSDORF - SK STURM/GRAMBACH/STATTEGG II

Robert Tafeit







Zurück zur Übersicht
Unsere Partner